dmexco: Mr. Shields, Nettozahlen und Strohfeuer

16. September 2010 § Leave a comment

Gestern auf der dmexco habe ich erfahren, dass Thomas J. Shields 74 Jahre alt ist, pensionierter Metallarbeiter und wohnhaft im US-Bundesstaat Pennsylvania. Woher ich das weiß? Weil seine Tochter Joanna Shields, Executive Vice President EMEA bei Facebook, ihn in ihrer Keynote mit seinem Facebook-Profil vorstellte – als Beweis dafür, dass ihr Netzwerk inzwischen alle Altergsruppen erreicht hat. Mich überkam eine gewisse Verlegenheit, denn wollte ich das wirklich wissen? Wie auch immer, ich habe bei Thomas J. Shields einfach mal um Freundschaft angefragt, und auch bei seiner Tochter.

Von ihm habe ich noch nichts gehört, bei ihr kam eine Fehlermeldung: “Do you know this user personally? To prevent misuse of Facebook, this request can’t be sent. To learn more, please visit the Help Center.” Dabei habe ich ihr doch einmal kurz zugezwinkert… Dazu blieb Zeit, denn der Vortrag war recht fad und glänzte durch inhaltsschwache, bunte Bilder. Als Folienhintergrund durfte mehrfach mein heimatlicher Tegernsee auftreten, das versöhnte mich dann doch.

Der Saal war natürlich komplett überfüllt, wie fast alles am ersten Tag der dmexco. Es gibt bei dieser Messe vier “hot topics”: Social Media und Mobile, Mobile und Social Media (genau die Themen dieses Blogs, falls der geneigte Leser das noch nicht gemerkt hat). Dem Andrang zu den Conference-Sessions nach bemessen, lag Social Media dabei im Besucherinteresse noch etwas vor Mobile, wobei Facebook und Social Media fast schon Synonyme waren.

Allerorten war zu hören, dass man die Zukunft des mobilen Werbemarkts gar nicht hoch genug einschätzen könne – siehe dazu die ersten AGOF Mobile Facts, die in Köln vorgestellt wurden: 67% der mobilen Internetnutzer sind männlich, am aktivsten ist die Altersgruppe 40-49, 78% der Nutzung findet von privaten Geräten statt, wichtigste Werbetreibende sind die Telekommunikations-. und die Autoindustrie. Nebenbei erfuhr man vom YOC-Chef, dass Apple an einem absteigenden Ast hänge und das iPhone und der iPad bald wieder in den Status von “Liebhabergeräten” zurückfallen würden (?). Auch dem ganz normalen Online-Werbemarkt geht es prächtig, wobei die Bruttozahlen (5 Mrd. € Umsatz in Deutschland in 2010) eben nicht die Nettozahlen sind.

Als ich mich am frühen Abend dann doch von den spannenden Panels löste und durch die große Messehalle streifte, war dort längst Party. Scheinbar große Freude und gute Geschäfte allerorten, erst recht beim “Ozapft is!” von SevenOne Media aus München. Verglichen mit manchen Events der Printbranche fühlte ich mich eindeutig auf der besseren Seite. Aber dann beschlichen mich Zweifel – war das nicht alles schon einmal so, vor, sagen wir, zehn bis zwölf Jahren, zu Zeiten des Strohfeuers? Die Party damals habe ich nur am Rande miterlebt. Trotzdem, das Gefühl sagt, diesmal ist es dauerhafter…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

What’s this?

You are currently reading dmexco: Mr. Shields, Nettozahlen und Strohfeuer at Socially Mobile.

meta

%d bloggers like this: